Häufig gestellte Fragen

1. Ist mein Hund ein Chinook?


Die kurze Antwort lautet: "Wenn Sie es nicht wissen, ist es wahrscheinlich nicht so." Weitere Informationen finden Sie im Artikel der Chinook Owners Association (USA) "Ist mein Hund ein Chinook?". (Artikel ist nur auf Englisch verfügbar)




2. Wie kann ich einen Swiss Chinooks Welpen bekommen?


Es gibt 4 Schritte, um sich für einen Swiss Chinooks Welpen zu bewerben: 1) Sie müssen auf unserer Seite "Würfe" nachsehen, ob wir noch Bewerbungen für einen geplanten Wurf annehmen. 2) Sie müssen unser Welpen-Anmeldeformular ausfüllen und es per E-Mail oder Post an uns senden. 3) Sie müssen einen Chinook treffen (Sie können uns entweder in der Schweiz besuchen oder wir können versuchen, ein Treffen mit einem Chinook-Besitzer und seinem Hund in Europa zu arrangieren). 4) Sie müssen sich online mit uns treffen, damit wir uns gegenseitig kennen lernen und alle Fragen stellen können, die eventuell geklärt werden müssen (dieses Treffen dauert normalerweise bis zu 3 Stunden). Die Bewerbung für einen Swiss Chinooks Welpen ist keine Garantie dafür, dass Sie einen Welpen bekommen. Sobald wir alle notwendigen Kriterien geprüft haben, werden wir Sie per E-Mail informieren, wenn Sie auf unsere Welpen-Warteliste gesetzt wurden.




4. Muss mein Chinook Hund kastriert/sterilisiert werden?


Die schnelle Antwort ist "Nein". Wir verlangen von den Besitzern unserer Swiss Chinooks Welpen nicht, dass sie ihren Chinook-Hund kastrieren/sterilisieren lassen, es sei denn, ihre Tierärzte haben einen medizinischen Grund gefunden, der der Gesundheit ihres Hundes zugute kommt. Es gibt zwei Arten der Sterilisation: 1) Alternative Sterilisation: Bei weiblichen Hunden beinhaltet dies das Durchtrennen und Abbinden der Eileiter als Sterilisationsmaßnahme, die im Wesentlichen das weibliche Äquivalent zur Vasektomie des männlichen Hundes ist, aber ein invasiveres Verfahren darstellt. Die Geschlechtsorgane und Hormone bleiben intakt. Bei männlichen Hunden werden die Gänge, die von den Hoden zum Penis verlaufen, durchtrennt und dann abgebunden oder versiegelt, um zu verhindern, dass Spermien in die Harnröhre gelangen. Geschlechtsorgane und Hormone bleiben intakt. 2) Kastration: Sowohl bei männlichen als auch bei weiblichen Hunden werden dabei alle Geschlechtsorgane chirurgisch entfernt. Es werden keine Sexualhormone mehr produziert, was sich negativ auf die Gesundheit des Hundes auswirken kann, es sei denn, es wird vom Tierarzt des Hundes medizinisch empfohlen, um die Gesundheit des Hundes zu verbessern oder Krankheiten zu verhindern. Wir empfehlen eine alternative Sterilisation, wenn es keinen medizinischen Grund gibt, einen Hund zu kastrieren. Sowohl die alternative Sterilisation als auch die Kastration haben Vor- und Nachteile, über die sich Besitzer informieren und ihren Tierarzt fragen müssen, bevor sie entscheiden, ob sie notwendig sind.




3. Ist der Chinook ein Familienhund?


Ja, der Chinook ist definitiv ein Familienhund und wir haben beobachtet, dass diese Rasse eine " Sensibilität für Verletzlichkeit" hat. Chinooks sind besonders gut mit Kindern, älteren Menschen, Menschen mit einer Behinderung, Menschen, die chronisch krank sind oder Schmerzen haben, und solchen, die einfach getröstet werden müssen.
-----------------------------------------------------------
Abgesehen davon legen wir bei Swiss Chinooks sehr viel Wert auf die Erziehung unserer Hunde. Wir erwarten von allen neuen Besitzern, dass sie ihre Welpen/Hunde richtig und angemessen ausbilden, indem sie nur positives Verstärkungstraining verwenden, um gut erzogene, ruhige und selbstbewusste Individuen zu werden. Dies ermöglicht es ihnen, willkommene Mitglieder der Gesellschaft und großartige Botschafter der Chinook-Rasse zu sein.