© 2016 by Swiss Chinooks. Proudly created with Wix.com

"Die Geschichte des Chinook wurde durch Briefe, Interviews und Mundpropaganda weitergegeben. Es ändert sich ständig, wenn neue Informationen entdeckt und validiert werden.

Arthur Waldens berühmter Führungshund, Chinook, wurde am 17. Januar 1917 in New Hampshire geboren. Er war goldbraun mit einer schwarzen Maske und stammte von gemischten Eltern. Seine Mutter war ein Grönland Husky und sein Vater, ein großer goldbraunner Mastiff / St. Bernard-Hund. Chinook hatte die Intelligenz, Kraft, Ausdauer, Geschwindigkeit und freundliche Natur, die Walden in einem Schlittenhund züchten wollte. Er war ein toller Führungshund,aber auch für seine freundliche Art gegenüber Kindern bekannt.

 

Chinook wurde mit deutschen Schäferhunde und belgischen Schäferhunde (zum damaligen Zeitpunkt wurden alle Sorten der selben Rasse zugeordnet), die als Arbeitstiere eingesetzt worden sind, kanadischen Eskimohunden und vielleicht anderen Rassen, gepaart. Diese Nachkommen wurden wiederum mit Chinook und untereinander gepaaqrt, um die Chinook-Rasse zu schaffen. Er wurde als ein Spiel der Natur betrachtet, da die Welpen, die er in die Welt setzte, sich in Größe, Farbe, Antrieb und Intelligenz glichen.

 

Im Jahr 1965 wurden Chinooks als die "seltenste Rasse der Welt" im Guinness-Buch der Weltrekorde geführt, mit nur noch hundertfünfundzwanzig Lebenden, und deren Zahl sank schnell. Im Jahr 1981 gab es nur 11 zuchfähige Chinook-Hunde in der Welt.

 

Die Chinook Rasse wurde im März, 1991 vom United Kennel Club (U.K.C) anerkannt. Die Chinook Owners Association, der nationale Zuchtclub des UKC, unterhält unter anderem ein Kreuzzuchtprogramm, deren Chinooks für die Registrierung mit limitierten Privilegien U.K.C berechtigt sind. Der Chinook ist heute ein geschätztes Familienhaustier, sowie ein ausgezeichneter Schlittenhund.

 

Chinooks haben in den Gehorsam- und Konformations-Shows Popularität erlangt und ihre Fähigkeit in Gewichte ziehen, Hilfehunde für Behinderte, Freizeit-Schlittenfahren, Skijöring, Agility, Flyball und sogar das Hüten von anderen Tieren unter Beweis gestellt. Der Chinook ist ein wundervoller Alleskönner mit einer außergewöhnlichen freundlichen Art und einer unsterblichen Loyalität gegenüber seiner Familie."

 

COA Webseite, 2017

'Chinook' ist das Inuit-Wort für 'warme Winterwinde'. Die Chinook-Rasse wurde im Jahr 2010 vom American Kennel Club (AKC) anerkannt und gehört zu den seltensten der Welt mit derzeit nur rund 1.600 Hunden weltweit, von denen nur 200 zücchtfähig sind. Alle reinrassigen Chinooks stammen aus 3 Zuchtlinien (11 Hunde), um die Rasse vor dem Aussterben in den 1980er Jahren zu retten. Die Chinook Owners Association, die in den Vereinigten Staaten ansässig ist, hat vor kurzem das 'Chinook Breed Conservation Program (CBCP)' eingeführt, um "eine gesunde, genetisch nachhaltige Chinook-Population zu bewahren, mit dem historischen Temperament der Zucht, der Arbeitsfähigkeit, der Struktur und dem Aussehen" (CBCP, COA: 2017) und um eventuell eine neue Zuchtlinie schaffen.

 

Alle Informationen über die Geschichte der Chinook-Rasse können im Detail, einschließlich Fotos, auf der Chinook Owners Association (COA) Webseite gelesen werden. Die folgenden Informationen sind ein Zitat von dieser Webseite mit deren Genehmigung, um eine genaue und zusammengefasste Geschichte dieser Rasse für die Benutzer der Swiss Chinooks Webseite zu liefern.

Arthur Walden und Chinook - Ende der 1920er Jahre

Arthur Walden und sein Chinook-Team - Dezember 1922

Chinook Geschichte